lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel

Gedenken an die Opfer von Gewalt und Krieg

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 18. November 2019

Kranzniederlegung am Volkstrauertag in Hallbergmoos und Goldach

In den Gottesdiensten anlässlich des Volkstrauertages in St. Theresia in Hallbergmoos und in der Herz-Jesu-Kirche in Goldach ging Pfarrer Thomas Gruber in seiner Predigt auf die Bedeutung dieses Gedenktages ein und er forderte alle auf, "dass wir uns an die Opfer aller Kriege, auch derer in der jetzigen Zeit, erinnern!“

Im Anschluss an den jeweiligen Gottesdienst fand sowohl am Kriegerdenkmal Hallbergmoos als auch in Goldach ein feierliches Gedenken statt. Zahlreiche Vereine nahmen mit Fahnenabordnungen daran teil, musikalisch umrahmt wurden die Feiern von einer Bläsergruppe der Goldacher Buam. In Hallbergmoos legte der 3. Bürgermeister Josef Fischer einen Kranz im Namen der Gemeinde nieder, in Goldach übernahm dies der 1. Bürgermeister Harald Reents.

volkstrauertag2019 1

Am Kriegerdenkmal in Hallbergmoos legt der 3. Bürgermeister Josef Fischer im Namen der Gemeinde einen Kranz nieder zum Gedenken an die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege.

Beide Gemeindevertreter verlasen anschließend den bewegenden Text des Totengedenkens, das 1952 vom damaligen Bundespräsident Theodor Heuss eingeführt wurde. Dieser Text erinnert nicht nur an die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege, sondern es wird darin aller Opfer von Gewalt und Krieg, Verfolgung und Terror gedacht. Er endet mit der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, mahnt jedoch auch, dass unsere Verantwortung dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt gilt.

volkstrauertag2019 2

1. Bürgermeister Harald Reents und Rudolf Lamprecht,1. Vors. Krieger- und Soldatenverein Goldach, gedenken am Kriegerdenkmal Goldach der Opfer der beiden Weltkriege.

Nach diesen eindringlichen Worten wurden die Fahnen gesenkt und es erklang „Ich hatt‘ einen Kameraden…“, ein Stück, das traditionell am Volkstrauertag zum Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege gespielt wird.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok