Es geht wieder los: die Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn hat ihre Türen geöffnet!

Kategorie: Vereine

Jetzt teilen:

hallbergmoos-Musikschule -mooskurier.online-12I06I2020

Die Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn hat wieder geöffnet. Zu Besuch am ersten Tag kam die neue Kulturreferentin Andrea Holzmann mit neuen Ideen für die Förderung der Musikschule: Andrea Holzmann, Geigenschülerin Heidi und Gisela Bouton, komm. Leitung (v.l.n.r.)

Kultur in der Krise

Seit letzter Woche läuft der Live-Unterricht in der Musikschule im alten Rathaus wieder. Das Team stellte sich nach der Wiedereröffnung in einem Pressegespräch vor und gab einen Einblick in die Abläufe, Programme und Angebote der gemeinnützigen Einrichtung. Auch die Schwierigkeit Sponsoren in der Krise zu finden wurde angesprochen. Mit in der Runde saß die neue Kulturreferentin Andrea Holzmann mit vielen Ideen zur Musikförderung in Hallbergmoos. Gisela Bouton, Diplom-Violinistin und Vertretung der Musikschulleitung, verwies immer wieder darauf, wie wichtig die musikalische Bildung für Kinder und deren Lebensweg ist: „Durch die Coronavirus-Krise wurde dieses Thema sehr stark belastet. Als Alternative hatten wir Online-Unterricht angeboten. Das wurde zu 95 % von allen Kindern und Eltern sehr gut angenommen. Da die Kinder keine Schule hatten, war es eine willkommene Abwechslung und jeder einzelne war sehr motiviert.“

Vladimir Genin, Leiter der Förderklasse und selbst Pianist, Komponist und Musikpädagoge berichtete über wissenschaftliche Studien, die belegen, dass sich Musik positiv auf die Entwicklung des Gehirns auswirkt. Durch Musikerziehung werden Kinder emotional gebildet, die Konzentration steigt, ihre Kreativität entfaltet sich und sie werden in ihrer gesamten Entwicklung gefördert. Musik schafft eine Basis, auf die man sein ganzes Leben zurückgreifen kann.

Werbung

 

Die Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn ist ein gemeindeübergreifender Verein mit Bürgermeister Harald Reents als 1. Vorsitzenden und dem Neufahrner Bürgermeister Franz Heilmeier als 2. Vorsitzenden. Die Dozenten der Musikschule unterrichten in beiden Häusern. „Eine tolle Lösung“, sagt Bouton, „die Kinder können zusammen musizieren und man kann mehr abdecken.“ Ein weiterer Anreiz, um gute Lehrer zu finden. Und die Lehrer sind sehr gut, das Niveau ist hoch. Alle Dozenten müssen einen pädagogischen Hochschulabschluss vorweisen. „Wir haben großartige Kräfte von der Ausbildung her und sie sind auch tolle Menschen“, erzählt Gisela Bouton weiter. Durch den Zusammenschluss als Verein ergeben sich viele Synergien wie das gemeinsame Musizieren mit Ensembles-Aufbau.
Hierzu hat die neue Kulturreferentin nach langen Gesprächen mit Gemeindemitgliedern und dem Sportpark-Manager Benjamin Henn eine besondere Idee entwickelt. Die Musikschule könnte auf der Seebühne in Hallbergmoos ein Benefizkonzert veranstalten.


„Frau Bouton und Herr Genin sind die Profis. Ich von Seiten der Gemeinde kann das als neue Kulturreferentin nur unterstützen. Wir haben sehr gut Solisten, gute Ensembles. Ich glaube, man kann so einen kulturell bereichernden Abend gestalten. Eine Veranstaltung, die auch den Musikschülern etwas bringt. Wenn man jeden Tag übt und lernt, dann kann man mal zeigen, wie gut man ist“, sagt Holzmann. „Nach den ersten Gesprächen habe ich eine sehr positive Rückmeldung. Wir wollten neue Wege suchen, um Gelder zu generieren. So entstand die Idee auf der Seebühnen im Sportpark ein Konzert anzubieten und jeder gibt, soviel er möchte“, führt Holzmann ihr Idee weiter aus. Denn, die Coronavirus-Krise ging auch an der Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn nicht spurlos vorbei. Genin wies darauf hin, dass die bisherigen Sponsoren zurückhaltend reagiert haben und es ungewiss ist, ob das Geld für dieses Jahr noch eintrifft.

Werbung

Die Musikschule bekommt jährlich Sponsoren-Gelder im Rahmen von .3000 € für den Förderunterricht. Es werden nicht nur sonderbegabte Kinder gefördert, sondern auch Kinder mit Einschränkungen, zum Beispiel blinde Kinder. „Das ist keine Elite-Förderung, sondern eine allgemeine Förderung“, betont Genin. „Kinder mit Einschränkungen benötigen von Natur aus mehr Zeit. Eine Förderung von 15 Minuten pro Unterrichtseinheit bewirkt schon sehr viel. Das müssen die Eltern nicht bezahlen, das wird aus dem Fördertopf entnommen“, erzählt Genin weiter. „Sponsoring ist ein großes Thema, wir haben damit sehr viel erreicht. Die Förderung von Ensembles gehört ebenfalls dazu“, so Genin. Das Team setzt auch auf die Firmen vor Ort. Bouton verwies auf die Wichtigkeit der Musikschule für die Gemeinden Hallbergmoos und Neufahrn, sie leistet einen großen Beitrag zur Kultur. Im Jahr gibt es zwei Hauptkonzerte, das Frühjahrs- und Weihnachtskonzert. In der Adventszeit werden auch Seniorengruppen oder Vereine aufgesucht, um vorzuspielen.
Gisela Bouton und Vladimir Genin unterstrichen auch am Beispiel von Schülerin Heidi (10 J.), die mit in der Runde sitzen durfte, wie wichtig Sponsoren für die Musikschule sind. Heidi, die neben anderen Kindern in die Förderklasse aufgenommen wurde, hat nicht nur Freude am Musik spielen. Sie ist fleißig, talentiert und sie hat großes Interesse und den Willen, sich mit Musik und dem Erlernen des Geigenspiels zu beschäftigen. „Eine Kombination“, so Bouton, „die wichtig ist! Man muss üben und sich auf die Stunden vorbereiten. Nur so macht es Spaß und man kommt voran.“ Heidi nickt bejahend mit dem Kopf. Nach ihrem großen Traum befragt antwortet sie: „Auf einer Bühne stehen!“ Ein großes Ziel. Die im Vorraum wartende Mutter erzählt, dass Heidi schon als kleines Kind Musik sehr gemocht hat. Mit sechs Jahren war sie bereits auf einem Andreas Bourani-Konzert. Auch David Garrett hat sie schon live gesehen. „Ich finde David Garrett toll!“, ruft Heidi spontan. Vielleicht wird Heidis Traum bald wahr. Auf einer Bühne stehen. So wie David Garrett eben.

Werbung

Information zur Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn

Musikunterricht für Jung und und Alt, Gesang, Orchester und das Erlernen folgender Instrumente ist möglich:
Tasteninstrumente (Klavier, Akkordeon), Blasinstrumente (Blockflöte, Querflöte, Saxophon, Trompete), Streichinstrumente (Geige, Bratsche, Cello), Zupfinstrumente (Gitarre), Schlaginstrumente (Schlagzeug, Perkussion).

Angeboten wird Gesang, Orchester, musikalische Früherziehung (für 3- bis 4-Jährige bzw. 4- bis 6-Jährige), Eltern-Kind-Kurse und spezielle Förderprogramme.

Ein Instrument auf Probe?
Auch das ist möglich: gegen eine Leihgebühr sind Musikinstrumente für die ganze Unterrichtsdauer erhältlich.

Information für Unterstützer der Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn
Möchten auch Sie Sponsor der Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn e.V. werden? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mail info@musikschule-hn.de oder Telefon 0811 5522231 an die Musikschule.

Für Sie berichtete Petra Springer.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü