Taufe beim Orchideenmarkt im Gemeindesaal

Kategorie: Veranstaltungen

Jetzt teilen:

Hallbergmoos-Orchideenmarkt

Bürgermeister Harald Reents taufte die „Freiherr von Hallberg“-Orchidee zusammen mit Bernd Treder und Josef Heinrich

Die Orchideen Gesellschaft München-Südbayern verwandelte vor kurzem den Gemeindesaal in ein wahres Blütenmeer. Sie ist eine von insgesamt 26 Gruppen in Deutschland und lud erstmals nach Hallbergmoos ein – zuvor war die Ausstellung kontinuierlich in Planegg, zuletzt gab es ein Jahr Pause. Bei der Premiere im Gemeindesaal kam Bürgermeister Harald Reents eine besondere Ehre zuteil. Er durfte eine neuen Orchideenart taufen und deren Namen bestimmen: Reents entschied sich für die „Freiherr von Hallberg“-Orchidee benannt nach dem Ortsgründer. Das Gemeindeoberhaupt zeigte sich nicht nur von der Taufe, sondern auch von der ganzen Veranstaltung begeistert: „Es ist schön, wie der Gemeindesaal in ein tropisches Reich umgewandelt wurde.“ Den Züchtern gelte volle Bewunderung, denn es sei alles andere als einfach, Orchideen am Leben zu halten: „Dazu gibt es bei keiner anderen Pflanzenart eine solche Vielfalt und das passt sehr gut zu Hallbergmoos.“ Die Neuzüchtung kommt übrigens aus dem Ruhrgebiet. Bernd Treder, der Präsident der Deutschen Orchideen Gesellschaft, war ebenfalls vor Ort. Er betonte, dass die Aussteller Spitzengärtner aus ganz Deutschland wären und man hier Orchideen jeglicher Art bestaunen und kaufen könne: „Allerdings ist es natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus der Orchideenwelt.“ Gab es in Hallbergmoos über 1.000 Pflanzen und an die 10.000 Blüten zu sehen, wären mittlerweile insgesamt über 400.000 verschiedene Züchtungen vorhanden.

Werbung

Josef Heinrich von der Gruppe München-Südbayern erzählte bei seiner Begrüßung, dass es heute eine Vielfalt verschiedener Pflanzen aus Europa, Asien, Südamerika und auch Afrika zu sehen gäbe: „Hier ist auf jeden Fall geballtes Fachwissen vorhanden.“ Zur Namensgebung der Neuzüchtung meinte er süffisant: „Normalerweise sollte die Farbe der Pflanze zur Partei passen. Aber schwarze Orchideen zu züchten, ist leider noch nicht gelungen.“ Es kamen viele Besucher in den Gemeindesaal und die verschiedenen Aussteller durften sich über einen schönen Zulauf freuen. Es war sicherlich nicht die letzte Orchideenausstellung in Hallbergmoos und Bernd Treder betonte: „Wir sind sehr zufrieden. Ein wenig Luft nach oben herrscht aber noch.“

Werbung

„Es ist schön, wie der Gemeindesaal in ein tropisches Reich umgewandelt wurde“

Bürgermeister Harald Reents

Hallbergmoos-Orchideenmarkt

Für Sie berichtete Bernd Heinzinger.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällig interessant?

mk-hallbergmoos-sauerkraut1-2021

Krautstampfen statt Mucki-Bude

Handarbeit ist gefragt, wenn 200 Kilo Kraut fein gehobelt werden wollen. Sauerkraut selbstgemacht beim Gartenverein Hallbergmoos Im Hasenöhrl-Hof in Hallbergmoos…
weiterlesen

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü