Korvatunturi-Kunsthandwerkermarkt am 5. Dezember beim „Alten Wirt“

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

mk-hallbergmoos-cultiamo-2021

30 Künstler, strenge 3G-Sicherheitsbedingungen

Lange hat es gedauert, doch dann kam das OK vom Gewerbeamt im Landratsamt Freising: cultiamo, der Hallbergmooser Kunst- und Kulturverein, darf seinen „Korvatunturi-Kunsthandwerkermarkt“ im Hof sowie im Saal des „Alten Wirt“ in Hallbergmoos veranstalten. 30 Kunsthandwerker haben sich für den 5. Dezember angemeldet und bieten ihre selbstgemachten Preziosen von 10 bis 20 Uhr an.

„Entscheidend ist“, so cultiamo-Organisatorin Sabina Brosch, „dass wir nichts zum Essen und Trinken verkaufen, keine kulturellen Aufführungen haben und den Zugang streng auf 3G, also geimpft, genesen oder getestet kontrollieren.“ Daher läuft der Kunsthandwerkermarkt im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten als „Handel“, so also ob man zum Einkaufen geht. Im Saal des Alten Wirt herrscht daher Maskenzwang, im Hof, wo zehn weihnachtliche Hütten und einige Pavillons aufgebaut sein werden, kann man sich ohne Maske, aber mit Abstand bewegen. „Wir kontrollieren jeden am Eingang und achten auch während des Marktes darauf, dass es zu keinen Gruppen vor und zwischen den Ständen kommt“, sagt Brosch. Wer etwas essen oder trinken möchte, kann dies in den Gasträumen des Alten Wirt tun, aber eben nicht im Freien.

Werbung

Angemeldet haben sich beim vierten Kunsthanderkermarkt von cultiamo, dem ersten zur Weihnachtszeit, Künstler und Künstlerinnen aus ganz Bayern mit ganz unterschiedlichen Produkten: Honig, Bienenwachskerzen und Honigwein „Met“, Mooswurzelwerke, liebevolle Gestecke, außergewöhnliche Portemonnaies, Schmuck und Heilsteine, Strickwaren aller Art, Taschen aus Jeanshosen und alten Kissenbezügen, Murano-Glas, Blüten und Kräuter, Fotografien und Kalender, exquisite Keramiken, Taschen aus Nepal, Außergewöhnliches aus der Nudelwerkstatt, Hüte, Seifen, Schmuck, Kunst mit Perlen. „Ganz wichtig ist bei allen Ausstellern: Es muss selbst- und handgemacht sein. Ich denke, wir haben da eine wirklich tolle, außergewöhnliche Mischung und lade alle Menschen aus Hallbergmoos und Umgebung sehr herzlich ein“, sagt Sabina Brosch.

Artikel und Foto: MK

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü