Arbeitskreis Kunst eröffnet Open-Air-Ausstellung

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

mk-hallbergmoos-kunstamzaun-2022

Sie machen Kunst am Zaun: v.l. Mandy Böhme, Gerhild Hoffmann, Anneliese Adelsperger, Stefanie Ihlefeldt, Inez Eckenbach-Henning und Renate Sacher

Kunst am Zaun

Wind und Wetter kann ihnen nichts antun: Die Eröffnung der „Kunst am Zaun“ Ausstellung des Arbeitskreises Kunst im Rahmen des Kultursommers empfängt seine Betrachter unter freiem und recht nassen Himmel im Sport- und Freizeitpark: „Wir haben diese Art gewählt, um Kunst, unabhängig von Zeiten oder räumlichen Begebenheiten, erlebbar zu machen“, erklärt Inez Eckenbach-Henning, während „Schirmherr“ und Sport- und Freizeitparkmanager Benjamin Henn, die Künstlerin tatkräftig mit einem gespannten Schirm vor ungemütlichen Regen schützt. „Das Projekt ist inspiriert durch ein ähnliches in Freising im vergangenen Jahr, das sehr erfolgreich war.“

mk-hallbergmoos-kunstamzaun-2022

Kunst geht alle etwas an

Kulturreferentin Andrea Holzmann zeigt sich begeistert über das Ergebnis: „Ich möchte den Künstlerinnen ein Kompliment aussprechen, sich zu trauen und ihre Werke für alle Bürger erlebbar zu machen. Als ich mit Inez Eschenbach-Henning zusammensaß, habe ich einfach gespürt, wie sehr sie für die Kunst brennt.“ Herausgekommen sei eine Freiluftgalerie oder „digitale Ausstellung im weitesten Sinne“, so Eckenbach-Henning. „Kunst ist für alle und geht alle etwas an“, betont Holzmann: „Sie kann aufrichten, anregen, nachdenklich stimmen oder ermutigen und die Blickrichtung ändern. Wir leben in einer Zeit, die vom Wandel betroffen ist, aber Wandel muss nicht immer negativ sein, Wandel kann auch positiv sein.“

„Wir haben diese Art gewählt, um Kunst, unabhängig von Zeiten oder räumlichen Begebenheiten, erlebbar zu machen.“

Inez Eckenbach-Henning, Künstlerin

Werbung

Kunst-Banner

Dabei hängen die Kunstwerke nicht wirklich an einem Zaun: „Die gezeigten Kunstwerke, gestaltet und gedruckt vom Arbeitskreis, wurden vorher digitalisiert und auf PVC-Banner gedruckt. Man könnte sie daher auch „Kunst-Banner“ nennen.“ Die Werke der Künstlerinnen Anneliese Adelsperger, Mandy Böhme, Inez Eckenbach-Henning, Gerhild Hoffmann, Stefanie Ihlefeldt und Renate Sacher, sind nicht in Originalgrößen zu sehen. Mehr Infos erhalten Interessenten über den QR-Code, der unter den Bildern zu finden ist. Für den ersten Überblick stehen unter den Bildern die Eckdaten, wie die verwendete Technik. Dazu Kernaussagen wie beispielsweise von Gerhild Hofmann, deren liebsten Motive Blumen und Landschaften sind: „Abstrakte Bilder entstehen aus dem Moment heraus ohne vorher einen Plan zu haben.“ Oder Renate Sacher, die seit etwa einem Jahr im Arbeitskreis mitwirkt: „Malen bedeutet für mich die Umwelt auszublenden und mich ganz auf das entstehende Bild zu fokussieren“ und Inez Eckenbach-Henning, die sich hauptsächlich mit Landschaftsbilder in Aquarelltechnik auseinandersetzt.

Werbung

Wanderausstellung

„Die Ausstellung wandert monatlich in Hallbergmoos unter anderem in den Goldachpark oder auf die Wiese am Rathausplatz“, kündigt Inez Eckenbach-Henning an und hofft die die Kunst-Banner auch in Predazzo zeigen zu können: „Das aber steht im Moment noch nicht ganz fest.“

mk-hallbergmoos-kunstamzaun-2022

Für Sie berichtete Manuela Praxl.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü