Was für ein Zirkus! – Kinder-Inthronisation im Gemeindesaal Hallbergmoos

Jetzt teilen:

Hallbergmoos_Zirkus1

Bürgermeister Harald Reents überreicht den Rathausschlüssel auf der Bühne an Prinzessin Marie I. (Fink, 11) und Prinz Dario I. (Zenker, 12)

Was für ein Zirkus! – Kinder-Inthronisation im Gemeindesaal Hallbergmoos

Hereinspaziert! Das Kinder-Prinzenpaar Prinzessin Marie I. (Fink, 11) und Prinz Dario I. (Zenker, 12) wird am 12.1. von Hofmarschallin Lisia Fischer (11 J.) vor versammeltem Publikum auf der Bühne mit den Worten vereidigt: „…die Amtsgeschäfte des Bürgermeister kinderfreundlich zu vertreten, alle Anträge der Kinder zu genehmigen, alle Faschingsveranstaltungen auf ihre Kinderfreundlichkeit zu überprüfen, dem Fasching 2020 voll zu dienen – es lebe der Fasching 2020!“ Das Publikum klatscht begeistert. Faschingspräsidentin Renate Hofbauer führt mit viel Charme durch die Inthronisation und kündigt nun den Bürgermeister an: „Wir würden uns freuen, wenn der Bürgermeister zu uns auf die Bühne kommt.“ Der 1. Bürgermeister Harald Reents wird mit einem großen Schlüssel in der Hand von zwei Gardemädchen auf die Bühne begleitet und begrüßt alle Anwesenden. Besonders hob er in seiner Rede den Nachwuchs hervor: „Wenn ich sehe, wieviel Nachwuchs wir haben, dann bin ich sehr stolz darauf, dass der Fasching in Hallbergmoos eine Zukunft hat und ich freue mich auf viele tolle Momente im Fasching mit euch!“ Er übergibt den Schlüssel an das Prinzenpaar und erhält im Gegenzug einen Orden überreicht.

Werbung

Es geht weiter im Programm. Eltern und Geschwister des Prinzenpaares werden auf die Bühne gebeten und bekommen allesamt einen Orden für ihre Unterstützung. Dann stellt Renate Hofbauer die gesamte Mannschaft der Narrhalla vor: die drei kleinen Hofdamen, die komplette Kinder- und Teeniegarde, das neue „Hofmarschall-Duo“ Michelle und Philipp und auch die Technik, die Organisatoren und die vielen Helfer vor und hinter der Bühne werden lobend erwähnt. Es gibt auch etwas Besonderes zu feiern, der 11. Geburtstag des Vereins Faschingsgesellschaft Narrhalla Hallbergmoos – Goldach. Seit 11 Jahren ist die Narrhalla nun ein eigenständiger Verein und sorgt durch viele Aktionen und Auswärtsauftritte dafür, dass der Hallbergmooser Fasching weit über seine Grenzen hinaus bekannt wird.
Das Prinzenpaar sind bekannte Gesichter in der Kindergarde. Prinzessin Marie I. war jeweils zwei Jahre lang Hofdame und Gardemädchen und ist schon im fünften Jahr bei der Narrhalla. Prinz Dario I. tanzt bereits seit vier Jahren in der Kindergarde und gilt als sehr talentierter Tänzer. Ihre gemeinsamen Hobbies sind Klavierspielen und Gardetanzen. Das passt natürlich hervorragend zum neuen Programm und der diesjährigen Show der Faschingssaison 2020: „Dancing Circus“.
Der „Tanzende Zirkus“ entführt die Besucher in eine bunte und faszinierende Zirkuswelt. Die Garden und die Prinzenpaare werden zu Artisten und zeigen immer wieder begeisternde Tanzshows mit vielen Hebefiguren und akrobatischen Höchstleistungen. Dies ist natürlich auch dem dreiköpfigen Trainerteam, bestehend aus Sandra Lackermeier, Martin Lederer und Antje Techentin, zu verdanken. Das Prinzenpaar-Training mit dem neuen Trainer und Turniertänzer Stephan Ziegler (bayerischer Vize-Meister) läuft bereits seit September. Echte Profiarbeit also!

Werbung

Jetzt heißt es Manege frei für die Omi!

Alle sind erstaunt über die fantasievollen Kostüme der Kinder- und Teeniegarde. Aber besonders auffallend und wunderschön ist das lange rote Kleid von Prinzessin Marie, genäht von ihrer Oma. Das verdient einen Orden!

Zwei Garde-Mädchen führen Annemarie Kares, die Oma von Faschingsprinzessin Marie I., auf die Bühne. Lange Stunden saß die gelernte Schneiderin an der Nähmaschine, um für ihre Enkelin die Prinzessinnen-Robe aus hellrotem Tüll mit vielen Glitzersteinchen anzufertigen.

Die gelernte Maßschneiderin lebt seit 30 Jahren in Hallbergmoos. Der Traum ihrer Enkelin geht heute in Erfüllung: „Marie hat schon im Kindergarten gesagt: Ich muss zur Garde, denn da kann ich Prinzessin werden“, erzählt Maries Oma mit einem strahlendem Lächeln und voller Stolz auf ihre Enkelin.

 

Für Sie berichtete Petra Springer.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü