Fahrradtour in die Vergangenheit

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

MK-Hallbergmoos-Geschichtsweg-2020

Eine der 18 Stationen auf dem Geschichtsweg „Spuren unserer Vergangenheit“ ist der Gedenkstein für die Häftlingsmärsche vom 29. April 1945

Geschichtsweg Hallbergmoos mit 18 Stationen

Radelt oder fährt man mit dem Auto zum S-Bahnhof Hallbergmoos, kommt man unweigerlich am Gedenkstein für die Häftlingsmärsche am 29. April 1945 vorbei. Die Aufstellung dieses Steins im Mai 2016 war der Anstoß zur Idee, mit einem Geschichtsweg den Hallbergmooser Bürgerinnen und Bürgern Interessantes aus der Ortsgeschichte näherzubringen. Von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte es zwar einige Jahre, aber nun könnte der Geschichtsweg ganz offiziell am 13. September, dem Tag des offenen Denkmals, eröffnet werden, falls Corona dem Ganzen keinen Strich durch die Rechnung macht.

Werbung

Ehe es jedoch so weit war, war viel Vorarbeit zu leisten, die vor allem der Heimat- und Traditionsverein Hallbergmoos übernommen hatte. Planung und Vorbereitung waren umfangreich. Text und Gestaltung für die Infotafeln an jeder Station, auf denen man ausführliche Informationen und Fotos zu Gebäuden oder wichtigen Ereignissen aus der Ortsgeschichte findet, mussten gut überlegt sein. Zudem war viel organisatorische Arbeit nötig, die Erlaubnis der verschiedenen Grundstücksbesitzer musste eingeholt werden, und um bei den Behörden alle erforderlichen Genehmigungen zu beantragen und zu erhalten, war manchmal viel Geduld erforderlich. Ganz handfest ans Werk gingen Vereinsvorstand und freiwillige Helfer dann beim Setzen der Infotafeln. Grundlage für alle Texte und Bilder waren die umfangreichen Sammelblätter von Karl-Heinz Zenker, dem 1. Vorstand des Heimatvereins, sowie die Fotosammlung des verstorbenen Heimatpflegers Manfred Hiller. Die Materialkosten wurden zu einem großen Teil von der Gemeinde übernommen.

Werbung

Sich in einem Ort „daheim“ zu fühlen bedeutet auch, dass man etwas über dessen Vergangenheit weiß. Es lohnt sich also in jeder Beziehung, mal einen Fahrradausflug zu allen 18 Stationen des Geschichtswegs Hallbergmoos „Spuren unserer Vergangenheit“ zu unternehmen und dabei Neues und Altes aus der Heimatgeschichte besser kennenzulernen.

Die Stationen des Geschichtswegs Hallbergmoos „Spuren unserer Vergangenheit“:
Das Hallbergmooser Kriegerdenkmal (Theresienstr. 7)
Das Singeranwesen (Ludwigstr. Einfahrt Hotel Mövenpick)
Vom Eisweiher zum Biergarten (Theresienstr. 72)
Absturz eines Me 110 Nachtjägers (Am Bach, kurz nach Ortsende)
Das Funkanwesen (Rathausplatz 1)
Birkeneck, die Wiege von Hallbergmoos (vor Schloss Birkeneck)
Die Theresienstraße mit der alten Schule (Theresienstr. 6, vor Feuerwehr)
Erching – älteste Ansiedlung von Hallbergmoos (Erching, vor dem Schloss)
Das Raiffeisenlagerhaus (Theresienstr. 40, Tiefgaragenabfahrt)
Die Wiege von Goldach (Hauptstr. 33)
Herz-Jesu-Kirche Goldach (Hauptstr. 58)
Alte Schule Goldach (Hauptstr. 56)
Fritzhof – ein typischer Bauernhof mit Erdkeller (Mathildenstr. 20a)
Der Alte Wirt, ältestes Gebäude von Hallbergmoos (Ludwigstr. 2)
Die Mühle an der Ludwigstraße (Ludwigstr. 30, am Ludwigskanal)
Kirche St. Theresia (Theresienstr. 8, Info im Schaukasten)
Gedenktafel Pfarrer Pflüger (Herz-Jesu-Kirche Goldach, vor Taufkapelle)
Gedenkstein Häftlingsmärsche (kurz nach Grüneckerstr. 24, Richtung S-Bahn)

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü