Therese Morasch feiert ihren 100. Geburtstag

Kategorie: Geburtstage

Jetzt teilen:

hallbergmoos-therese-morasch-100-2020-mk-15

Zum 100. Geburtstag gratulieren der Jubilarin Theres Morasch Pfarrer Thomas Gruber und Bürgermeister Harald Reents

Ein langes Leben voller Arbeit

Theres Morasch kann auf 100 Jahre zurückblicken, ein langes Leben, das angefüllt war mit viel Arbeit. Geboren wurde sie am 19. Juli 1920 als Therese Moll auf dem Kieferlhof in der Mathildenstraße, zwei Brüder und eine Schwester kamen nach ihr auf die Welt. Nach sieben Jahren Volksschule musste sie auf dem elterlichen Hof mithelfen und ersetzte dort, wie sie erzählte, einen Knecht. Daneben besuchte sie noch drei Jahre lang die Sonntagsschule.
Für vier Mark kaufte sie sich damals gemeinsam mit ihrer Schwester einen Fotoapparat, viele ihrer Fotos sind noch vorhanden und zeigen, wie sich das Leben auf dem Bauernhof in ihrer Jugend abgespielt hat. Heimatpfleger Karl-Heinz Zenker hat anhand dieser Bilder und vielem, was sie ihm vor einigen Jahren erzählt hat, das Sammelblatt Nr. 51 erstellt und ihr zum Dank gewidmet. Darin schildert er den Weg der jungen Therese Moll nach der Schulzeit und ihre Arbeit auf dem Hof der Eltern. Auf einem der Fotos sieht man sie beim Ackern mit dem Pflug, der von einem Pferdegespann gezogen wird. Mit diesem Gespann zog sie damals sogar ein Auto aus einem Graben, in dem der Fahrer versehentlich gelandet war.

Werbung

In Freising lernte sie einen jungen Mann kennen. Leider wurde nichts aus den Plänen für eine gemeinsame Zukunft, denn er ist gefallen, einen Monat, bevor der gemeinsame Sohn Hans auf die Welt kam. 1951 heiratete sie dann den Goldacher Landwirt Bartholomäus Morasch und zog zu ihm auf seinen Bauernhof. 1953 kam noch eine Tochter auf die Welt. Beide, Ehemann und Tochter, sind inzwischen verstorben.
In Goldach baute die Familie vor allem Gemüse an. Damals mussten Arbeiten wie z.B. Ausgrasen und Ernte von Hand erledigt werden, dafür wurden Hilfskräfte eingestellt, z.B. junge Frauen aus der Umgebung, die keine Arbeitsstelle hatten. Gekümmert hat sich um alles seine Mutter, erinnert sich Sohn Hans. Er weiß auch noch, dass er während der gemeinsamen Feldarbeit, an der er sich bereits als Kind beteiligen musste, mit seiner Mutter Schlager gesungen hat. Blieb neben der vielen Arbeit in Haus und Bauernhof noch etwas Zeit, dann hat sie ganz gerne mal gestrickt oder genäht.

Werbung

Heute geht es ruhiger bei ihr zu. Theres Morasch lebt nach wie vor eigenständig in ihrem Haus, jetzt allerdings mit etwas Unterstützung durch den Sohn und nachbarschaftliche Hilfe. Sie liebt ihre wöchentliche Illustrierte, löst Kreuzworträtsel und sieht sich im Fernsehen gern bayrische Folkloresendungen an.
Ihren 100. Geburtstag feierte Theres Morasch im Familienkreis am 19. Juli beim Neuwirt. Zum Gratulieren kamen nicht nur Verwandte und Freunde. Bürgermeister Harald Reents und Pfarrer Thomas Gruber wünschten ebenfalls alles Gute und überraschten die Jubilarin mit einem Präsent.
Auch der Mooskurier gratuliert herzlich und wünscht Gesundheit und Wohlbefinden für die kommenden Jahre.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü